mein Leben unter zwei Himmeln  von Kuan

Kurzbeschreibung

In »Mein Leben unter zwei Himmeln« erzählt Y. C. Kuan seine aufregende Lebensgeschichte. 1931 in Kanton geboren, erlebt er als kleiner Junge in Shanghai die japanische Invasion. Nach Mao Zedongs Sieg und der Befreiung von den Japanern nimmt er voller Begeisterung am Aufbau des neuen China teil. Sein unbändiger Freiheitswille wird ihm während der Kulturrevolution zum Verhängnis, er wird von seiner Frau getrennt und kommt in die Verbannung. Mit einem gefälschtem Pass flieht er aus China und kommt nach dramatischer Flucht über Ägypten, wo er eineinhalb Jahre lang in »Schutzhaft« genommen worden war, in das Deutschland der siebziger Jahre. Der deutschen Sprache nicht mächtig und nahezu mittellos, begegnet er seiner neuen Heimat zunächst misstrauisch. Er ahnt noch nicht, wie dieses Land sein Leben verändern wird...