Maria, ihm schmeckt's nicht  von Weiler Jan


Kurzbeschreibung


"Er sei ein wenig anstrengend, sagte sie. Manche fänden ihn wunderlich. Manche hätten sogar Angst vor ihm, aber das verstehe sie nicht. Er sei eine echte Nummer. Er habe Humor. Verstand, Appetit. Sei großzügig. Und besitze nun einmal die Angewohnheit, ohne Unterbrechung zu reden, wenn er sich wohl fühle. Da er sich die meiste Zeit seines Leben ungemein wohl fühle, habe dies nun zur Folge, dass er von morgens bis abends rede.
...
Ihr Vater sei, dozierte Sara, eine Art Windmaschine, die aber nicht nur Luft bewege, sondern auch Herzen. Er sei kaum zu Argem imstande, und wenn er doch mal sauer werde, dann doch nur um des Effektes willen, denn für wahren Zorn sei er eigentlich zu ignorant. Nichts interessiere ihn so sehr, dass es ihn wirklich aufregen könne."


Nach oben