der Tabakhändler  von Armstrong

Kurzbeschreibung 

Dies ist die köstliche und aufregende, nicht sehr moralische Geschichte von den Abenteuern, Heimsuchungen, Bedrängnissen, aber auch Triumphen des wackeren Ebenezer Cooke, 'Poet und Jungfrau' von eigenen Gnaden. Gegen Ende des 17. Jahrhunderts verläßt er seine von zärtlicher, aber unkeuscher Liebe zu ihm erfüllte Zwillingsschwester, um sein väterliches Erbe in der Kronkolonie Maryland anzutreten, eine Tabakplantage. Er wird vom eigenen Diener geprellt, von Seeräubern ausgesetzt, von Opiumhändlern erpreßt, von Mördern bedroht - unzählige Male aus Fährnissen des Leibes und der Seele wunderbar errettet und muß erleben, daß aus Malden, dem einstigen Herrenhaus der Cookes, ein Freudenhaus geworden ist.