Zwillingspark  von Darnton John

Kurzbeschreibung

Auf einer einsamen Insel vor der amerikanischen Ostküste lebt der junge Skyler zusammen mit Gleichaltrigen in einer Art wissenschaftlichem Paradies. Sie haben zwar keine Eltern, fühlen sich aber in ihrer abgeschlossenen Welt sicher und zufrieden. Sie wissen, dass sie als Pioniere an einem großartigen Experiment beteiligt sind. Für dieses Forschungsabenteuer, dessen genaue Intentionen sie nicht kennen, nehmen sie regelmäßige körperliche Untersuchungen und tägliche Medikamenteneinnahmen widerspruchslos auf sich. Bewahrt es sie doch vor dem Leben auf jener "anderen Seite", dem Festland, wo Gewalt den Alltag bestimmen. Und doch nagen in Skyler Zweifel, seit jenen Ereignissen vor 10 Jahren, als sein Freund Raisin umkam. Dem Tod des Freundes, der seit langem überzeugt war, dass auf ihrer Insel schreckliche Dinge geschehen, war eine Zeit schmerzlich-aufregender Zerrissenheit vorausgegangen. Die beiden Freunde hatten heimlich den verbotenen Teil der Insel erkundet und dabei Kuta kennengelernt. Er gehört zu den wenigen, von ehemaligen Sklaven abstammenden Bewohnern der Insel. Kuta eröffnete den Jungen Einblicke ins wirkliche Leben. Eine ungewöhnliche Freundschaft entstand. Raisin war nicht länger gewillt, in ihrem höllischen Paradies zu bleiben und überredete Skyler zur Flucht aufs Festland. Doch in der verabredeten Nacht verschwand Raisin.