die kleine Hexe von Preussler

Kurzbeschreibung

Die kleine Hexe ist leider erst 127 Jahre alt und wird deshalb von den großen Hexen noch nicht für voll genommen. Da sie nun keine große Hexe ist, will sie wenigstens eine gute sein. Mit diesem Entschluss beginnt ein aufregender Wirbel. Die kleine Hexe ist erst einhundertsieben-undzwanzig Jahre alt! Und das ist eindeutig zu jung, um mit den großen Hexen in der Walpurgisnacht auf dem Blocksberg zu tanzen! Doch das ist ihr egal: Sie springt auf ihren Besen und vergnügt sich auf dem Brocken. Doch dann passiert es: Die Muhme Rumpumpel erwischt sie, zerrt sie zur Oberhexe und alle wollen, dass die kleine Hexe bestraft wird. Weise, wie die Oberhexe nun einmal ist, nimmt sie ihr nicht nur den Besen ab, sondern auch das Versprechen, eine gute Hexe zu werden! Auf dem dreitägigen Marsch nach Hause hat sie Zeit, darüber nach zu denken. Und mit den besten Vorsätzen beginnt sie ihr wohltätiges Werk, stets beäugt von ihrem klugen Raben Abraxas. Die Hexe hilft wo sie kann: Sie verhilft alten Holzweiblein zu schweren Reisigkörben, hext dem Maronimann warme Hände und ein Öfchen, an dem er sich nie mehr die Finger verbrennt, einem traurigen, kleinen Mädchen, das mit Papierblumen auf dem Markt steht, hext sie Duft an die Blumen, so dass sie zum Verkaufsschlager werden. Nur von Zeit zu Zeit geht der Übermut mit ihr durch und so lässt sie sich einmal beim Hexen am Freitag, dem höchsten Feiertag für Hexen, erwischen...Seit fünfzig Jahren erfreut Preußlers Kinderklassiker Menschen ab vier Jahren. Und auch wenn man Kindern heute erklären muss, was ein Maronimann ist und wieso die alten Frauen Holz im Wald sammeln, ist "Die kleine Hexe" ein zeitlos schönes Buch für Generationen! Mutig, selbstbewusst, lustig -- das sind die Wesenszüge dieser kleinen Hexe, die mit beharrlichem Fleiß ihren großen Traum, endlich zu den "Großen" zu gehören, verfolgt.Eine Geschichte, die Kinder immer wieder hören möchten und deren Ende verblüffend ist! Vor allem sind es aber wohl die vielen, kleinen Episoden aus dem Alltag dieser patenten Person, die einen altfränkischen und doch zeitlosen Charme ausstrahlen, der die Leser und Zuhörer dieser Geschichte erreicht! Möge die kleine Hexe auch in fünfzig Jahren noch immer einhundersiebenundzwanzig sein und unsere Urenkel erfreuen!