tief wie der Ozean  von Mitchard

Kurzbeschreibung

Beth nimmt ihre drei Kinder mit zu ihrem Klassentreffen. Beim Einchecken passiert das Unfassbare: ihr mittlerer Junge, der 3-jährige Ben, verschwindet im Gewühl! Trotz sofort eingeleiteter Suchaktionen bleib Ben verschwunden. In der Polizistin Candy finden Beth und ihre Familie eine engagierte Frau, die bald zur Freundin der Familie wird. Nachdem aber alle Suchaktionen - von Suchstaffeln, über Flyer bis hin zu TV-Auftritten - kein Resultat bringen, beginnt jeder in der Familie, das Schicksal auf seine eigene Art zu verarbeiten: Vater Pat versucht, seine starre Verzweiflung durch intensives Arbeiten zu kompensieren; Vincent, der älteste Sohn, der Ben an dem tragischen Tag eigentlich hätte an der Hand halten sollen, verdängt seine Schuldgefühle und entwickelt sich zu einem aufsässigen Jugendlichen, der gesprächstherapeutische Hilfe in Anspruch nehmen muss; am schlimmsten jedoch trifft es Beth: die hat das Gefühl, als Mutter gänzlich versagt zu haben und erlaubt sich keinerlei Gefühle ihren beiden "übrigen" Kindern gegenüber, da sie denkt, somit den vermissten Ben zu "betrügen". Beth zieht sich immer mehr in sich zurück, verbringt ihre Tage fast ausschließlich im Bett. Erst nach vielen Monaten harter Arbeit schafft Candy es, sie wenigstens wieder zum Arbeiten zu motivieren. Doch nach neun Jahren des Hoffens, Bangens und Trauerns, scheint es plötzlich eine Spur von Ben zu geben.....