per Anhalter durch die Galaxis von Adams

Kurzbeschreibung

Dieses Buch ist Kult. Mit seinem Anhalter nimmt Adams die gesamte Science Fiction wunderbar auf den Arm, und wirft gleichzeitig unsere gesamte Weltanschauung mal eben über den Haufen. Es beginnt mit Arthus Dent's Drama, als Haus niedergerissen wird, um Platz für eine Umgehungsstraße zu schaffen. Doch das alles relativiert sich, als Minuten später die ganze Erde gesprengt wird, um gleichsam Platz zu schaffen - für eine Hyperraum-Umgehungsstraße im Weltall. Als einziger Mensch wird Arthus gerettet und geht unfreiwillig auf eine große Reise als Anhalter in der Galaxis. Er lernt die Absurditäten der Galaxy-Verwaltung und aller möglichen Außerirdischen kennen, die letztlich genauso widersprüchlich und willkürlich sind wie jede Beamten-Bürokratie auf der Erde. Hinter dem vorder-gründigen Witz des Buches steht damit eine große Portion Zynismus. Schön ist beispielsweise der angeblich Antrag zur Sprengung der Erde, der lange genug im Büro auf Alpha Centauri ausgelegen hat. Pech für die Menschen - ob sie's wussten oder nicht - die Einspruchsfrist ist abgelaufen. Auch der Präsident der Galaxy, dessen Hauptzweckt dazu dient, von der wahren Macht abzulenken, passt in das Schema. Gewollt oder ungewollt hat Adams damals im Jahr 1979 (der erste PC kam gerade auf den Markt!) durch seine satirischen Übertreibungen die rasante Entwicklung der Computer realistischer abgeschätzt als die meisten Experten: da passt das Universallexikon in das Gehäuse einer Armbanduhr, der Präsident der Galaxis arbeitet mit einer Art PDA, und bei dem Roboter, der vor dem Einschlafen in einer Sekunde noch schnell eine halbe Milliarde Schäfchen zählt, kann man von einer Prozessor-Taktrate von 500 MHz ausgehen. Weitere gedankliche Ansätze wie das Hyperraum-Fliegen durch unendliche Unwahrscheinlichkeit, Raumschiffe in Nano-Größe usw. reichen tief in die philosopische Physik hinein, und führen im Buch zu fantastischen Effekten. Das ein hyperintelligenter Roboter mit Persönlichkeitsmerkmalen depressiv wird und sich so lange mit einem ebenfalls intelligenten Raumschiff unterhält, bis dieses Selbstmord begeht, ist zum Totlachen - aber lässt auch tief blicken. Das Buch strotzt so vor komischen Überraschungen und abgefahrenen Ideen, dass es für den konservativen Leser nur bedingt geeignet ist - aber die anderen es gleich zwei Mal lesen werden.