ich bin Israelin  von Fleischmann

Kurzbeschreibung

Lea Fleischmanns Buch erschien 1982, das heißt, ihr Bericht über ihre Erfahrungen als Immigrantin in Israel ist lediglich eine Momentaufnahme über das, was damals alles nicht funktionierte. Dafür hatten die Israelis eine stehende Redewendung: "'Mach dir keine Sorgen, mit Gottes Hilfe wird alles in Ordnung sein'" (S. 12).
Eines hat sich bis heute nicht geändert: die ständige Bedrohung Israels durch die umliegenden arabischen Staaten. Was das bedeutet, konnte die Autorin unmittelbar nach ihrer Ankunft noch nicht beurteilen, wurde aber bald eines Besseren belehrt: Als sie beim Kaffeeklatsch feststellte, daß über die Mode geredet werde, während im Fernsehen Szenen aus dem Libanonkrieg zu sehen seien, sagte ihre Gesprächspartnerin, sie brauche keine Ratschläge von jemand aus dem sicheren Europa. Nachdem ihr Bruder gefallen sei, habe ihre Mutter fast durchgedreht. Sie selbst habe schon mehrere Wochen um das Leben ihres Mannes gebangt, der jedes Jahr zum Reservedienst eingezogen werde.