ich, Aras, habe Erlebt   von Nyáry

Kurzbeschreibung

Seit Jahrhunderten warten 3 Weise aus dem Morgenland darauf, das der Eine Gott seinen Sohn auf die Erde schickt, um die Menschheit zu erlösen. Die Geburt soll mit einem strahlenden Stern am Nachthimmel angezeigt werden. Nach vielen enttäuschten Hoffnungen scheinen die 3 Weisen nun den richtigen Gottessohn ausgemacht zu haben, der nun auf den rechten Weg geleitet werden soll. Sein Name ist Aras. Ein junger Sklave kommt bei der Erstürmung Trojas fast ums Leben, als die blutrünstigen Griechen jeden töten, der ihnen vor das Schwert kommt. Er übersteht es und wird vom Helden Diomedes erst als Diener, dann als Waffengefährte mitgenommen. Sein Name ist Aras. Er war einer der geschicktesten Kämpfer, getrieben von der Rache am Mörder seines Volkes. Er kämpfte in den Armeen von Ägypten und Assyriens und erwarb sich großen Ruhm. Sein Name ist Aras. Wie diese Handlungsstränge ineinander greifen, wird von Josef Nyary auf geniale Weise geschildert. Er hat als geborener Erzähler einen Roman geschaffen, der einen auch beim wiederholten Lesen packt. Spannung, Abenteuer, eine Prise Humor und nebenbei Geschichtsunterricht - das vermag nicht jeder!