Hoffmans Hunger   von Winter

Kurzbeschreibung


Eine aktuell hinzugefügte Spionagegeschichte, mit der de Winter unmittelbar auf die historischen Umwälzungen des Jahres 1989 in Europa reagierte, macht den Roman Hoffmans Hunger oberflächlich zu einem spannenden Thriller aus der Endzeit des Ost-West-Konflikts. In erster Linie aber will das Buch ein psychologischer Roman sein, der die Geschichte des Menschen Felix Hoffman und seinen »Hunger« nach menschlichem Glück beschreibt. Entstehung: Trotz der aktuellen Zeitbezüge hat das Konzept zu diesem Roman Leon de Winter schon viele Jahre vor Erscheinen des Buchs beschäftigt. Zeugnisse hierfür finden sich in zwei früheren Werken de Winters, die explizit auf Hoffmans Hunger vorausweisen. Sowohl in Verzögerter Roman (1982) als auch in Leo Kaplan (1986) arbeitet ein Schriftsteller – acht bzw. vier Jahre vor seinem wirklichen Erscheinen – an einem Roman dieses Titels..