ein gottloser Jude von Gay

Kurzbeschreibung

Der amerikanische Kulturhistoriker Peter Gay, ein profunder Kenner der Psychoanalyse und ihrer Geschichte, untersucht hier das Verhältnis von Freuds Atheismus zur Entdeckung der Psychoanalyse. Nach Peter Gays Auffassung konnte nur ein Atheist wie Freud - dazu ein »jüdischer Atheist« -, der zwischen Wissenschaft und Religion keinerlei Gemeinsamkeiten sehen konnte, die Psychoanalyse begründen und entwickeln. Der Autor behandelt einen umstrittenen Aspekt der Freudschen Persönlichkeit und dessen Einfluß auf die folgenschweren Entdeckungen des »Vaters der Psychoanalyse«.