die vergessene Generation  von Bode

Kurzbeschreibung

Die Kriegskinder brechen ihr Schweigen ist ein Buch von Sabine Bode  aus dem Jahr 2004. Auf der Basis von Gesprächen beschreibt es die Erinnerungen und Erfahrungen von Kriegs- und Flüchtlingskindern am Ende des Zweiten Weltkriegs. Es gebe eine Diskrepanz zwischen öffentlicher und privater Erinnerung, von der die bundesrepublikanische Wirklichkeit geprägt worden sei. Sabine Bode beschäftigt sich vor allem mit den Kindern, die unmittelbar im Krieg groß geworden sind, ob sie nun durch Bombenangriffe oder durch die Eindrücke einer scheinbar ewig währenden Vertreibung und Flucht geprägt sind. Dabei reißt sie einige der Probleme an, die ihrer Ansicht nach dazu geführt haben, dass die heute alt gewordenen Kriegskinder plötzlich als Rentner wieder mit ihren traumatischen Ereignissen konfrontiert würden, die sich nicht nur durch eine schlechte gesundheitliche Lage, sondern auch durch Depressionen, Gedächtnisverlust oder andere posttraumatische Belastungsstörungen Gehör verschafften.