dieses kleine tödliche Messer   von Fyfield

Kurzbeschreibung

Warum hatte sie nie jemanden geliebt? Und warum machte ihr das so wenig aus? Der größte Triumph, den sie je erlebt hatte, war Sylvias Tod gewesen. Sie hatte der Welt einen Dienst erwiesen, indem sie ein so abscheuliches Wesen hatte beseitigen lassen. Madame geht über Leichen... Der Täter ist geständig. Aber wer steckt dahinter? Die Staatsanwältin Helen West setzt alles daran, die wahre Schuldige vor Gericht zu bringen - aber deren krankhafte Rachsucht sucht bereits das nächste Opfer...Helens Unruhe wuchs auf dem Nachhauseweg. Ständig blickte sie sich um... Einen positiven Aspekt hat der Fall Cartwright für Helen West: Sie verliebt sich in den ermittelnden Polizeiinspektor Geoffrey Bailey. Ansonsten ist die Akte jedoch so mit das Unangenehmste, was ihr im Laufe ihrer Tätigkeit als Staatsanwältin auf den Schreibtisch gelegt wurde. Es geht nämlich um bezahlten Mord. Eileen Cartwright, eine perfide, reiche Witwe, hat aus erschmähter Liebe zu ihrem Anwalt dessen Frau umbringen lassen. Der geheuerte Täter ist zwar in vollem Umfang geständig, aber die Aussagen eines verurteilten Mörders reichen nicht aus, um die eigentlich Schuldige vor Gericht zu bringen. Und Eileen schreckt, wie Helen am eigenen Leibe zu verspüren bekommt, vor nichts und niemandem zurück, um ihrer Strafe zu entgehen ... Der psychologisch raffinierte, spannungsgeladene Roman einer tödlichen Obsession.