Basare in der Altstadt von Jerusalem



Wenn man vom Jaffa-Tor nach Osten geht, kommt man direkt in den "Basar" der Altstadt. Er beginnt in der David-Straße, der Hauptstraße des Touristenmarktes in der Altstadt und führt in Richtung Tempelberg.
Auch wenn man durch das Damaskus-Tor in die Altstadt geht, gelangt man sofort auf die Basarstraßen. Bereits im Damaskus-Tor befinden sich die ersten Basarstände, die sich dann den Gassen entlang weiter nach Süden ausdehnen.
Im Basar stehen große und kleine Läden Seite an Seite. An den Eingängen werden Sie oft von Verkäufern angesprochen und zum Kauf eingeladen werden. Die arabischen Händler haben sich sprachlich völlig auf die Touristen eingestellt. Deshalb werden Sie immer wieder auf Englisch, Deutsch, Französisch oder Spanisch angesprochen werden.
Die Waren sind grundsätzlich nicht mit Preisen ausgezeichnet, denn für Araber galten andere Preise als für Touristen. Wenn Sie im arabischen Basar etwas kaufen wollen, dann sollten Sie wissen, dass man Ihnen zuerst einen sehr überhöhten Preis nennen wird. Und jeder weiß, dass das zuerst genannte Angebot nur ein handelsstrategischer Einstieg ist. Wenn Sie also darauf hinweisen, dass die Ware zu teuer teuer ist, dürfen Sie Ihr eigenes Angebot machen. Auf dieses wird der Verkäufer sein Gegenangebot machen und dabei die Vorzüge seiner Ware herausstellen.
Durch faires und phantasievolles Handeln steigert ein Käufer sein Prestige. Dabei sollte es stets freundlich, niemals aggressiv zugehen. Wer keinen Preisnachlass anstrebt, wird nur selten einen erreichen. Dann freut sich die Händler über die hohe Gewinnspanne und denkt sich den Teil über das Unvermögen des Käufers.
Beim Handeln sind Fingerspitzengefühl und Redegewandtheit hilfreich. Oberstes Gebot ist, daß es von einem einmal gemachten Angebot kein Zurück mehr gibt.






schade das die Gerüche nicht "mit kommen"











Zwei einheimische Frauen beim Transport beladener Körbe auf ihrem Kopf auf einem kakteengesäumten Weg 1954

ich könnte noch 1.000 von Fotos reinstellen ... doch die würden nie wiederspiegeln wie es in den Basaren zugeht und wie es duftet und laut zu geht ...

Nach oben