die Ratten von Nizza  von Follett

Kurzbeschreibung

Albert Spaggiari, der Protagonist dieses Buches, brachte es fertig mit einer Gruppe von über einem Dutzend Männer sich durch das Kanalsystem von Nizza hindurch einen Tunnel zu graben, der direkt an der Rückseite des Tresors des Geldinstituts Sociiété Générale mündete. Dort durchbohrten sie die Tresorwand, knackten die Schließfächer, und ernteten Gold, Schmuck und Bargeld im Wert von über 100 Millionen Franc. Dies alles wurde weder von der Bank noch von der Polizei rechtzeitig bemerkt... es beginnt eine unglaubliche Jagd nach den Hintermännern dieses Coups, die von Polizeipannen und atemberaubenden Details geprägt ist. Das Portrait von Albert Spaggiari, das hier gezeichnet wird, ist genauso sympathisch wie auch schizophren. Einerseits ist er ein freundlicher, intelligenter Charmeur, der keiner Fliege etwas zu Leide tun könnte, andererseits wie viele Menschen in diesem Buch ein überzeugter Rechtsradikaler, der auch mit terroristischen Organisationen in Kontakt steht (der französischen OAS). Einerseits ist er ein Freund des Bürgermeisters von Nizza und als Hofphotograph mit ihm und der High Society auf Reisen, andererseits rekrutiert er ein Team von Ganoven in der Nizzaer Unterwelt.