die Kraft und die Herrlichkeit   von Greene

Kurzbeschreibung

Der Roman, mit dem der Autor 1940 Weltruhm erlangte. Lateinamerika: Im Konflikt mit einer ausbeuterischen totalitären Staatsmacht findet ein schwacher und sündiger Priester, der im Rausch ein Kind gezeugt hat, die Kraft, seine Mission zu erfüllen. Eine gnadenlose Jagd treibt ihn aus einem Versteck ins nächste, aber er gibt nicht auf, sondern versucht auch unter diesen Bedingungen noch sein Priesteramt auszuüben. Mit diesem Roman, in dem er zwei Formen der Sinngebung in einer sinnleeren Welt kontrastiert, erlangte Graham Greene Weltruhm. Sein Konzept einer revolutionären, mutigen, weltnahen Kirche von unten hat seine Glaubwürdigkeit bis heute bewahrt. Die Kraft und die Herrlich-keit OT The Power and the Glory OA 1940 DE 1948Form Roman Epoche Moderne Greene beschreibt exemplarisch die Rückkehr zur Moral eines durch Alkohol und Politik bedrohten Priesters. Seine Integrität kostet ihn das Leben, verändert aber das Leben seiner Umfelder. Inhalt: Im mexikanischen Bundesstaat Tabasco lebt zur Zeit der Revolution der anonym als »Whisky Priest« eingeführte Pfarrer. Die Religions-ausübung ist vom Staat unter Strafe gestellt und viele Priester haben das Land bereits verlassen. Nur der alkoholabhängige »Whisky Priest« harrt noch aus.