der Fotograf von San Marco von Adorf

Kurzbeschreibung

Es ist nicht das erste Buch mit Geschichten des bekannten Schauspielers, aber die zweite Sammlung seiner italienischen Erzählungen als Originalausgabe im Taschenbuch. Mario Adorf lebt seit 40 Jahren in Italien. Er hat die Mitbürger seiner Wahlheimat genau studiert und bes-chreibt sie in "Der Fotograf von San Marco" liebevoll, humorvoll, manchmal auch nachsichtig, aber immer zutreffend. Die Titelgeschichte führt nach Venedig und handelt von einem gefälschten Foto beim Einsturz des Campanile von San Marco im Jahr 1902. Die übrigen 15 Erzählungen spielen in Rom, Mailand, auf Capri oder Sizilien. Manche sind erfunden, einige sind autobiografisch, mindestens zwei von ihnen sind bereits früher erschienen. Mitten zwischen ihnen allen versteckt eine Ich-Erzählung Mario Adorfs über eine romantische Begegnung mit Romy Schneider in Rom. - Ob sie wahr ist? – An-sonsten kommt in seinen Geschichten die Mafia vor, ungetreue Ehemänner, der Papst, Filmbosse und die italienische Polizei. Die Erzählungen sind abwechs-lungsreich und zeigen Italien aus einer neuen Sicht, nämlich der ganz persönlichen von Mario Adorf. "Der Fotograf von San Marco" ist ein unterhaltsames Taschenbuch und gut als Reiselektüre geignet.